Polica

Feb
28
WANN
Fr 28. Feb 2020
Einlass 19:00
Beginn 20:00
WO
WUK Währinger Str. 59
1090 Wien

WARUM TICKETS AUF PSI2 KAUFEN? "Print@home" gibt dir die Möglichkeit, online Tickets schnell und günstig von Zuhause aus zu drucken und dann beim Einlass vorzuzeigen. Die Bezahlung ist mit Kreditkarte, Überweisung, Vorauszahlung und PayPal möglich. Klicke auf eine Show um Tickets auszuwählen.

Normalpreis
{{item.NormalPrice | numeraljs}}
Actionspreis
{{item.ReducedPrice | numeraljs}}
Kontingent derzeit erschöpft!
Promotioncode erfolgreich eingelöst!
Promotioncode ungültig!

Der Vorverkauf beginnt am 11.10.2020, 10:00.

INFO:

POLIÇA kommen mit ihrem neuen Album "When We Stay Alive" (31.1.2020)

Poliça ist eine dunkle, mystische Elektro-Pop-Band. Und auch alles andere ist Poliça. Das Quartett aus Minneapolis verknüpft R’n’B und Soul, verfremdet die Stimme, steuert eine Rockgitarre bei, lässt das Schlagzeug HipHop-Beats stampfen, steigt in ätherische Höhen und versenkt sich in monumentale musikalische Mantras.

"Sie treffen einen Nerv, den schon The XX und James Blake zu kitzeln verstanden. Die Lust am Rückzug, an intelligenter Innerlichkeit, Weltabgewandtheit, Schlichtheit. Party ist wieder wohlige Traurigkeit wie in den Achtzigern. Poliça wirken durch einen Magnetismus, der den Hörer ins Zentrum ihrer dunklen Hallräume zieht." So schrieb Die Zeit über "Give You The Ghost", das "vielleicht beste Debüt dieses Jahres". Das war 2012 und in etwa zur selben Zeit, als sich auch Superstars wie Jay-Z, Kanye West oder Prince ihre Begeisterung für die junge Band aus Minneapolis bekundeten. 

Jahre später gelten sie weiterhin als einer der hoffnungsvollsten Indie-Acts der Zehnerjahre und verdichten auf ihrem dritten, im Frühjahr 2016 erschienenen Album "United Crushers" noch einmal alles, was Poliça ausmacht: Die synthiebasierten Songs, produziert von Mastermind Ryan Olson, die kraftvollen und doch zurückhaltenden Beats der beiden Tour-Schlagzeuger Drew Christopherson und Ben Ivascu und natürlich die irisierende Stimme von Channy Leaneagh. Noch immer singt sie, inzwischen mit blonden Haaren, unterstützt von Autotune und anderen digitalen Effekten, was ihrer Klangfarbe einen schwebenden, fast außerirdischen Sound gibt. Was ansonsten ein längst verpöntes Hilfsmittel ist, hier wird es treffend eingesetzt.

Mit dem Drive der Rhythmusgruppe - Bassist Chris Bierden darf hier keineswegs unterschlagen werden - wirkt die Band voller und härter, auch in ihrer Live-Performance. Im Gegensatz zum Album "Shulamith" von 2013 sind die neuen Songs wesentlich komplexer arrangiert und mit einem kraftvollen Groove versehen. Das macht "United Crushers" selbst in den dunkleren Momenten, von denen es nicht wenige gibt, zum bislang dynamischsten Album dieser ziemlich einzigartigen Band.

LINKS:

https://www.thisispolica.com

www.wuk.at

VIDEOS:

 
Über PSI music Kontakt / Presse / Impressum AGB